bannerHorseNoseDay2017

Der Kutscherclub e.V. Ludwigsfelde

Unser Motto: Kleine Kinder, Kleine Ponys: Große Zukunft

Wie schon der Vereinsname vermuten lässt, steht bei uns das Kutsche fahren an erster Stelle. Bei unserem Motto ist aber nicht nur die sportliche Zukunft gemeint, sondern vor allem die persönlichkeitsprägende Wirkung von Ponys auf Kinder, die sie stark für die Zukunft werden lässt.

Der Verein, welcher erst im Jahr 2013 gegründet wurde, hat das Ziel, den Kinder- und Jugendsport zu fördern.
Schon vor der Vereinsgründung bestand eine Kooperation mit der Neuen Grundschule in Potsdam, wo wir nun schon im 5. Schuljahr die Schul AG Ponyspaß anbieten. Von den ersten teilnehmenden Schülern kommt auch die Bezeichnung „Kutscherclub“, die wir als Vereinsname übernommen haben. Wir fahren dort jede Woche mit 2 Ponys zur Schule und bieten 15 Kinder die Möglichkeit, ersten Kontakt zu einem Pony aufzunehmen. Es findet immer Theorie und Praxis statt und die Kinder sind mit Begeisterung dabei. Hier werden die Ponys geputzt, geführt, es wird mal angespannt oder das Gleichgewicht auf dem Pony gesucht.
Gerade über das Kutsche Fahren finden auch gehandikapte Kinder den Einstieg in den Pferdesport.

Bei weiterem Interesse können Kinder zu unserem Verein kommen und dort regelmäßig Fahrunterricht bekommen. Als vierbeinige Lehrer sind hier die Shettland Ponys Charly, Zombie, Sjef, James Bont, Paula und Pauline tätig. Bei den Zweibeinigen sind es Ronny Weigang, Trainer A mit Ergänzungsqualifikation Kinderreitunterricht, Daniela Trepnau, Tierärztin und Lehrerin, sowie Horst Weigang, aktiver Turnierfahrer.
Aktiv beziehen wir die Eltern mit in den Unterricht ein, den Fahrsport ist ein Familiensport.

Die Eltern konnten wir vor allem mit der Aktion „Familienherbst“ für den Pferdesport gewinnen. Zusammen mit ihren Kindern haben sie gelernt, wie man Ponys putzt, aufschirrt, anspannt und wie man sich als guter Beifahrer auf der Kutsche verhält. So verbringen die Eltern gemeinsam mit Ihren Kindern etwas Zeit und betreiben aktiv Pferdesport. Sicherheit steht hierbei immer an erster Stelle. Die Kinder habe auf der Kutsche immer einen Helm auf und eine Signalweste an. Die ersten Stunden wird mit Sicherheitsleinen gefahren, so dass der Trainer jeder Zeit die Führung des Gespannes übernehmen kann. Im letzten Jahr habe wir uns eine Kutsche bauen lassen, die den besonderen Ansprüchen der kleinen Fahrschüler gerecht wir. So kommen auch die Kleinsten an das Bremspedal und die anderen Fahrkinder sitzen sicher auf der Kutsche. Als Mehrzweckwaagen ist er auch für die ersten Turnierstarts geeignet, denn unser jährlicher Höhepunkt ist unser Kinderfahrturnier für Teilnehmer U16, ohne eigens Gespann. Das Prinzip wurde von den Studentenreitern kopiert. Es werden Gespanne zur Verfügung gestellt und jedem Gespann 3 Kinder zugelost. Das Kind, welches am besten mit dem Gespann zurechtkommt, kommt eine Runde weiter und fährt mit den Besten der anderen Gruppen um den Sieg.

So wird aus der Dressur und einem Stil-Kegelfahren, der Gesamtsieger ermittelt.
Es werden hierbei alle Kinder bei Ihren Prüfungen begleitet, es finden am Abend Freundschaftsspiele statt und auch die Versorgung wird gemeinsam organisiert, so dass Kinder, Fahrer, Helfer und Richter zu dem Mahlzeiten an einen Tisch kommen und hier ein reger Austausch stattfindet.
Wer von den Vereinskindern weiter Interesse am Turniersport hat, kann auch entsprechend gefördert werden. Unsere erfolgreichste Fahrerin ist derzeit Helena Reinecke. Sie hat im ersten Jahr unserer Schul AG mit dem Fahrsport begonnen und ist jetzt im Jugendkader des Landesverband Pferdesport Berlin- Brandenburg. Im letzten Jahr hat sie bei den Deutschen Jugendmeisterschaften teilgenommen und auch dieses Jahr ist sie gut in die Turniersaison gestartet.

Des Weiteren gibt es aber auch Angebote, die nicht immer direkt mit den Vereinsponys zu tun haben. So sind wir mit den Vereinskindern 2014 für ein Wochenende nach Münster gefahren, haben uns das Gestüt in Warendorf angesehen und sind in den Münsteraner Allwetter Zoo mit angeschlossenen Westfälischen Pferdemuseum gewesen. Vom Füttern der Elefanten sprechen die Kinder noch heute.
Letztes Jahr sind wir im Herbst mit den Kindern zur Insel Neuwerk gefahren. Samstag ging es mit dem Pferde bespannten Wattwagen auf die Insel und Sonntag mit dem Schiff zurück. Für alle ein unvergessliches Erlebnis.

Ein gemeinsames Schlafen in Stroh, wo jeder seine Freunde mitbringen kann, bringt interessierte Kinder zu uns, fördert die Gemeinschaft und es ist immer etwas los.
Unsere Ponyhaltung wurde mit dem Grundschild Pferdehaltung der FN zertifiziert und dieses Jahr haben wir die Qualifikation zum VFD Kids Betrieb als erster im Land Brandenburg geschafft.
Somit können wir auch nach außen zeigen, dass hier qualifizierter Unterricht stattfindet.
Wir freuen uns, das wir beim Horse Nose Day dabei sind, um den Pferdesport im Kinder und Jugendbereich weiterhin aktiv fördern zu können.

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite vom Kutscherclub e.V.